10000 Bücher für das AHRTAL

❣10000 Bücher für das AHRTAL❣
Meine neue-aktuelle Aktion…und zugleich eine totale HerzensSache für mich❣
Ihr Lieben, wie ihr ja wisst bin ich als „Bücher-Retterin“ die letzten 2 Jahre sehr aktiv unterwegs. Diesen Sommer haben wir hier viele viele Bücher aufgenommen und auch in einigen Aktionen viele Bücher wieder kostenlos auf Reisen geschickt. Wie ich es schrieb und versprach. Bücher sind meine große Liebe und Leidenschaft.
Vor einigen Wochen nun die fürchterliche Katastrophen-Nacht an der Ahr….in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Die Ahr ist seit 40 Jahren ein ganz wichtiger Teil meiner eigenen Heimat, geliebter Ort- die gesamte AHR entlang. Selbst als Helferin dort im Einsatz ab Tag 2 der Katastrophe- habe ich mitgeholfen, Bücher über Bücher aus dem Schlamm der Wohnungen nach Draußen auf die Straße zu entsorgen. Ich habe miterlebt, wie tief verzweifelt und traurig die Menschen waren, deren Bücher ich aus dem Schlamm entfernen musste und die nur noch den Weg auf die Mülldeponie finden konnten. Ich habe sogar versucht, ein paar geliebte Bücher hier bei uns Zuhause Seite für Seite zu trocknen…..weil zum Beispiel ein über hundert Jahre altes Märchenbuch der Besitzerin wie ein Heiligtum als schier unersetzbarer Verlust die Tränen in die Augen trieb. Mir auch.
Also folgendes, kurz und knapp jetzt: ich habe beschlossen, ich kümmere mich die nächsten Monate um genau dieses Thema: ich rette immer weiter Bücher, ich bitte um Buchspenden, ich bettle Verlage und Autoren und wen auch immer an…. und bringe die Bücher dann- sobald die Wohnungen wieder bewohnbar sind!!!….wieder weiter auf die Reise, gezielt und ausschließlich an die AHR…egal in welchen Ort an der Ahr und zu welchen Menschen dort auch immer. Wie genau ich die einzelnen Bücherkisten sortiere- gebe ich noch bekannt. Genaueres folgt hier nach und nach.
Und- damit es einen echten Anfang für diese gigantische 10000 BÜCHER-RETTER-AKTION gibt- spende ich selber die ersten ❣1000 Bücher❣ aus meinem eigenen Bestand❣
Weiteres dazu folgt…..und wer noch gute, schöne Bücher übrig hat, der kann sich melden bei mir. Doch bitte erspart mir möglichst die Fahrerei zu diversen Orten in der Ferne, bis auf wenige Ausnahmen sollten die BücherKisten (einzelne Bücher bitte vorerst nicht spenden) also nach hier gebracht oder irgendwo gesammelt werden. Mehr als 20 Kilometer möchte ich nicht fahren, ich habe dicke genug Arbeit hier vor Ort mit der Aktion und auch allgemein. Sorry, muss aber direkt klar gesagt werden, damit wir uns nicht missverstehen und im Stress der Aktivitäten zerwuseln, denn ich mache diese Aktion wirklich bedacht, ganz sachte und in Ruhe und mit mehr als genügend Zeit und auf Monate angelegt. Also nicht wundern, wenn ich nur alle paar Tage antworte, ich lebe hier an einem „digitalen Auszeit-Ort“ und das soll auch so bleiben 😉 😉
Allerliebste Grüße, Bernadette
 
Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
– Hermann Hesse –

Bernadette Engelhardt

In den 60er Jahren im Münsterland geboren. 1964- der geburtenstärksten Jahrgang aller Zeiten. Wir waren unendlich viele. Wir lebten Gemeinschaft. Individualität war nur durch Andersartigkeit möglich. Zugleich waren und sind wir Teil der Generation der Babyboomer. Wir erschufen und bestimmten im weiteren Verlauf und bis zum heutigen Tag die Märkte und Trends. Wir zerstörten wohl auch viele kostbare Dinge, ohne uns dessen wirklich bewusst zu sein. 

Aufgewachsen zwischen 4 Brüdern. Mit Musik der Beatles, Elvis Presley, ABBA und den Rolling Stones und 3 Fernseh-Programmen zur Auswahl. 

„Heimat“ bedeutete für mich von Kind an: ständige Umzüge, wechselhafte Freundschaften, interessante neu Orte und Menschen. Permanente Neuanfänge, Wandel und Wechsel. Das weitläufige Zuhause mit großen Gärten an meist abseits gelegenen Orten, lange Schulwege, viel Natur, Tiere und Freiheit. Aber auch wie ein Baum ohne Wurzeln.

 

„Das einzig Beständige ist der Wandel.“

Klaus Warler

Jeder Mensch braucht eine Heimat. Oder einfach ganz besondere Orte zum Verweilen und Entspannen unter Gleichgesinnten. Zum Wohlfühlen braucht man(n) nur genug Zeit für Job, Frau, Familie und Arbeit rund ums Haus. Kein Problem- wenn man es mit genügend Leidenschaft und Geduld beginnt. 

1962 in der Eifel (Gerolstein) geboren und in einem kleinen Eifelort nahe der belgischen Grenze aufgewachsen. Mit einigen Abstechern nach Köln, Bonn und beruflich auch in die USA für ein paar Jahre. Aber immer wieder zurück in die Eifel gezogen.

Neben dem Job mit großer Begeisterung, Erfolg und Leidenschaft viele Jahre lang als Musiker quer durch Deutschland und Europa getourt. Nun anscheinend sogar sesshaft geworden. Im Jägerheim – wie auch im Brohltal, habe ich 2016 meine neue Heimat gefunden.

Die Umgebung hier direkt vor der Haustür fasziniert mich immer wieder. Egal in welchen Winkel es mich treibt, es warten neue, spannende und unentdeckte Geschichten und Erlebnisse auf mich. Diese Erlebnisse würde ich nun auch gerne mit anderen Menschen teilen.

Das Jägerheim ist für mich nicht nur ein besonderer Ort, sondern auch eine spannende Herausforderung, die ich neben meinem Hauptberuf als IT-Abteilungsleiter sehr genieße und die mich zugleich auch fordert. Entweder um den Außenbereich mit meiner Frau neu zu gestalten – oder aber die in den letzten Jahrzehnten versäumten Renovierungen und Instandhaltungsmaßnahmen durchzuführen.

Als gelernter Elektriker und Mensch mit zwei rechten Händen gibt es – bis auf Wasserrohre – nichts, an dem ich mich nicht „versuche “, eben um diesen Ort erhalten und schöner gestalten zu können. Dieses ist, neben meinem Hauptberuf in der IT-Branche und der Musik, auch mein Hobby, da die „Arbeits- und Aufgaben-Vielfalt“ garantiert nie zu Langeweile führt.

Mein Lieblingsort im Jägerheim:

Dennoch genieße ich natürlich auch die Auszeiten – im Besonderen unten am Bach. Meinem ganz persönlichen „Verweilplatz“. Mein absolutes Lieblings-Projekt.

Das Plätschern des Wassers und die Gesänge der Tierwelt bringen mich zur Ruhe und zurück ins Leben mit der Natur.

Gerne teile ich zukünftig nun meinen Lieblingsplatz mit anderen netten Menschen, die aufgeschlossen sind für sinnvolle, interessante oder heitere Unterhaltungen. Oder Menschen, die ebenso wie auch ich- einfach schweigend genießen können.

Mit meiner Frau und ihrem Organisations- und kreativen Gestaltungstalent an meiner Seite ist alles möglich.

Und gemeinsam macht es halt erst so richtig Freude.